Indirekteinleiterkataster - BaSYS InDATA

Integrierte kartografische und alphanumerische Visualisierung der Betriebe
Dokumentation und hierarchische Verwaltung der Betriebseinheiten
Abbildungen: Die Ergebnisse können in vielen unterschiedlichen Darstellungsformen analysiert und präsentiert werden.

Mit BaSYS InDATA können Indirekteinleiter, Betriebe, Stoffe und Messungen komfortabel und gesetzeskonform verwaltet werden. Vorlagen für Berichte und Serienbriefe erleichtern die Vorgangsverfolgung.

Produktmerkmale

  • Grafische und alphanumerische Visualisierung aller Indirekteinleiter
  • Vollständige Stoffauflagenbibliothek gemäß AbwV enthalten
  • Automatische Zuordnung der Stoffauflagen über Herkunftsbereiche
  • Assistent für die Proben- und Analyseverwaltung
  • Automatische Zuordnung von Mängelergebnissen und Erstellung von Wiedervorlagen
  • Übersichtliche Vorgangsverwaltung
  • Leitungskatasteranbindung mit grafischer Stoffsuche
  • Umfangreiche Filterungsmöglichkeiten
  • Vorlagen für Berichte und Serienbriefe


Mit BaSYS InDATA können Betriebe, die ihre Abwässer zunächst in kommunale Kanalisationen und damit „indirekt" in Gewässer einleiten, komfortabel und kostengünstig verwaltet werden. Das Hauptformular nimmt alle betriebsspezifischen Kenndaten auf, einschließlich der Wasserverbrauchs- und Abwassermengen.

Vorschriften und Branchen
Zu jedem Betrieb wird die Branche, das entsprechende Gefahrenpotenzial GP (null, gering, mittel, hoch) und die Untersuchungsklassen 1-5 erfasst.
Da für jedes Bundesland eine eigene Indirekteinleiterverordnung gültig ist, können die Vorschriften länderspezifisch eingetragen werden. Auch nachträglich herausgegebene Anhänge werden fortlaufend mitverwaltet. Eine Vorschrift basiert auf einer Branche, die sich über allgemeingültige Indizes abrufen lässt. Das Programm berücksichtigt außerdem die entsprechenden Ortssatzungen, das Merkblatt M 115 der ATV-DVWK und die Stoffauflagen nach Abwasserverordnung (AbwV). Integriert ist bereits die komplette Stoffauflagenzusammenstellung der AbwV und individuelle Stoffauflagen sind hinzufügbar. Es existiert ein Assistent zur automatischen Zuordnung von Stoffauflagen zu einer Betriebseinheit.

Betriebseinheiten verwalten
Eine sehr genaue Dokumentation der Firmengegebenheiten ist über die Aufteilung der Betriebe in Betriebseinheiten möglich. Eine Tankstelle besteht z.B. aus den Betriebseinheiten Waschanlage, Zapfsäulen und Werkstatt. Übergabeschächte, Messstellen, Genehmigungen, anfallende chemische Stoffe, Vorbehandlungsanlagen und Sicherheitseinrichtungen können dadurch den einzelnen Betriebseinheiten 1:n zugeschrieben werden.

Proben- und Analyseverwaltung
Ein Assistent für die Beauftragung von Probeanalysen führt durch den kompletten Überwachungsvorgang von der Probennahme bis zur Analyse.

Such- und Filtermöglichkeiten
Zusätzlich zu den Standardfiltern stehen Ihnen vordefinierte Such- und Filterfunktionen zur Verfügung. Anhand von Auswahlboxen kann z.B. nach Branchen oder Wirtschaftszweigen gesucht werden. Als Ergebnis werden die betreffenden Betriebe und Betriebseinheiten in einer übersichtlichen Baumstruktur aufgelistet. Optional können alle verbuchten Vorgänge einer Firma mit angezeigt werden.

Automatische Terminüberwachung
Zur Überwachung der Betriebe sind Probeentnahmen nötig, die in unregelmäßigen Abständen erfolgen sollten. Nach Vorgabe der Zeitabstände werden Ihnen die Fälligkeitsdaten, z.B. für die nächsten drei Monate, angezeigt.

Wiedervorlagen
Alle erforderlichen Tätigkeiten außerhalb der Probenahmen sind Aktionen, die über die Wiedervorlage verwaltet werden. Dazu gehören z.B. zu versendende Schriftstücke, Betriebsbegehungen etc.
Die Aktionen können personengebunden formuliert und mit einem Fälligkeitsdatum versehen werden. Alle fälligen Aktionen werden automatisch angezeigt.

Visualisierung
Die Visualisierung der Indirekteinleiter ist sowohl im integrierten BARTHAUER Netznavigator als auch in BaSYS View möglich. BaSYS View setzt auf ArcView auf.

Netzverfolgung eingeleiteter Stoffe
Stellt die Kommune erhöhte Schadstoffmengen fest, so können die eingeleiteten Stoffe grafisch bis zum potentiellen Einleiter zurückverfolgt werden. Der Kanalabschnitt wird farbig markiert und alle in Frage kommenden Einleiter angezeigt. Falls kein Kanalkataster hinterlegt ist, ist eine alphanumerische Auflistung der potentiellen Einleiter möglich.

Serienbriefe erstellen
Durch die Anbindung an Microsoft Office können auf Tastendruck mit dem Serienbriefdesigner
Serienbriefe an alle Betriebe oder Betriebseinheiten verschickt werden. Es stehen umfangreiche Berichtsvorlagen sowie die automatische Termin- und Aufgabenübergabe an Outlook zur Verfügung.